Welches Haustier ist das "richtige"?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hatte schon früher mal Wellensittiche und als meine Tochter so ca. 5 Jahre war, kamen wieder welche ins Haus. Zwei Stück in einer großen Voliere im Wohnzimmer.

      Ich finde Haustiere für Kinder toll, wir hatten früher einen Hund und einen Wellensittich. Hund finde ich aber in einer Wohnung nicht gut, besonders nicht, wenn man tagsüber wenig da ist wegen Arbeit/Schule.
      Da ich eine Katzenallergie habe, konnte es nie eine Katze sein.

      In der Grundschule gab es Kaninchen und Kaninchenpflegeverträge. Meine Tochter hatte ein Pflegekaninchen und konnte das auch mal in den Ferien mitnehmen.

      Als wir von Berlin nach Friesland in ein Haus mit Garten umgezogen sind und ich ja wußte, dass sie mit Kaninchen gut umgehen kann, haben wir ihr zwei Kaninchen mit Außenstall geschenkt. Die liebt sie über alles.

      Ein Hund geht trotz Haus immer noch nicht, da wir keinen eingezäunten Garten haben und der dann auch den ganzen Tag im Haus sein müsste - alleine :(
    • Gilfy schrieb:

      Nun ja, einen Hund kann man auch beibringen, wie weit er gehen darf und das er den Garten nicht verlassen soll. Unser macht das auch nicht!
      Kommt ja immer auf den Hund an, aber darauf verlassen möchte ich mich nicht, wenn ich nicht zu hause bin. Sonst tobt der Hund hier durch die Felder oder "besucht" die Nachbarn oder kommt noch bei Großbauer Lumpi untern Trecker. Nee, lass mal.
    • Kaninchen sind abzulut keine Kuscheltiere und nicht für Kinder geeignet. Sie mögen nicht gerne angefast, gestreichelt und schon gar nicht auf den Arm genommen werden. Kaninchen sind sehr soziale Tiere und sollten auf keinen Fall einzeln gehalten werden, sondern mindestens zu zweit, besser noch zu viert.
      Ein Kaninchen braucht auch richtig viel Platz und Auslauf. Wenn man das Kaninchen in den handels üblichen Käfig halten möchte, sollte man es täglich in der Wohnung oder im großen Auslauf draußen laufen lassen. Kaninchen sollten jedes Jahr geimpft werden gegen Maxumatose ( oder wie man es schreibt ) , Kaninchenseuche und co.
      Zudem ist daran zu denken, das ein richtig gehaltenes Kaninchen zwischen 8 und 12 Jahre alt werden kann.
      MfG Gilfy :saint:
    • Hallo,

      da kann ich Gilfy nur Recht geben. Es ist ein Graus, dass nach wie vor die Meinung kursiert, Kaninchen seien Streicheltiere und einfach in der Haltung. Das sind sie wirklich nicht und sie alleine zu halten, ist schlicht Quälerei. Und wenn sie ihren täglich absolut notwendigen Auslauf bekommen und dies in der Wohnung stattfindet, ist es sehr wichtig, alle Kabel/ Stromleitungen sicher zu verstauen, da Kaninchen auch sehr gerne alles an Kabeln anknabbern und schnell auch mal durchbeißen. Die handelsüblichen Käfige sind viel zu klein und eine artgerechte Haltung damit in keinster Wiese möglich.

      Wichtig bei der Haltung von Haustieren ist, dass es niemals nur das Tier des Kindes sein wird und auch nicht sein darf, sondern dass sich die Eltern federführend dafür verantwortlich fühlen und dafür sorgen, dass es dem Tier gut geht und es gut versorgt wird - und das täglich.

      Ich finde Katzen ganz interessant, da sie sehr selbstständig sind, also eigenständig die Katzentoilette benutzen und sich nicht alles gefallen lassen. Katzen kommen und suchen Kontakt, wenn sie schmusen wollen und gehen, wenn sie ihre Ruhe haben wollen. Außerdem spielen sie gerne mit ihren Besitzern mit Katzenspielzeug (Katzenangel, Laserpointer).
      Allerdings sollten Katzen in der Wohnung nicht alleine gehalten werden.

      Klara
    • Klara schrieb:

      tlich fühlen und dafür sorgen, dass es dem Tier gut geht und es gut versorgt wird - und das täglich.


      Ich finde Katzen ganz interessant, da sie sehr selbstständig sind, also eigenständig die Katzentoilette benutzen und sich nicht alles gefallen lassen. Katzen kommen und suchen Kontakt, wenn sie schmusen wollen und gehen, wenn sie ihre Ruhe haben wollen. Außerdem spielen sie gerne mit ihren Besitzern mit Katzenspielzeug (Katzenangel, Laserpointer).
      Allerdings sollten Katzen in der Wohnung nicht alleine gehalten werden.

      Klara

      Bei Katzenallergie aber leider keine Option :(
    • Hallo Brunhildegard,

      das ist natürlich richtig.

      Wenn allerdings bereits eine Tierhaarallergie (wie z.B. eine Katzenallergie) vorliegt, wäre ich ohnehin grundsätzlich vorsichtig mit Haustieren, die Fell haben. Ob da z.B. ein Paar Kaninchen eine gute Alternative zur Katze ist, halte ich eher für fragwürdig - denn Allergien können sich auch ausweiten.

      Klara
    • Ich bin ein grosser Fan von Nagern, also ich mag sie gern, wie man sie korrekt hält weiss ich auch nicht. Wir wollten bald zwei was auch immer anschaffen, sie müssten draussen leben, im Käfig mit Auslauf, aber unser Kind müssten so alt sein, sich aktiv mit darum zu kümmern, was meint ihr, wann ist das, sie ist jetzt 4 1/2, mit Schuleintritt vll.? Als Tier dachte ich auch an Kaninchen, Hasen oder robuste Draussen- Meerschwrinchen, Kaninchen habe ich nach eurem Beitrag bereits ausgeschlossen :-/
    • Hallo Pfiffi_k
      Meiner Meinung nach sind für Kinder die geeigneten Haustiere Meerschweinchen, wenn es kein Hund oder Katze sein soll.
      Mit 6 Jahren ist es schon ein gutes Alter, dem Kind solch eine Verantwortung zu übertragen. Aber Vorsicht! Sie können das nicht alleine!!! Kinder, egal in welchem Alter sind nicht in der Lage sich komplett alleine um ein Haustier zu kümmern. Die Hilfe der Eltern sollte immer da sein beim reinigen des Käfig, füttern und auch wenn das Kind das Tier aus dem Käfig nimmt. Ein Kind kann auch nicht erkennen, ob es dem Tier gut geht, ob es gefressen hat oder Durchfall und ähnliches.

      Wenn du mehr über Meerschweinchen oder auch andere Haustiere wissen möchtest,dann kannst du mich gerne fragen.
      Ich habe früher in einem Zoofachgeschäft gearbeitet und über sehr viele Jahre selber Kaninchen, Meerschweinchen, Hunde, Frettchen, Fische, Hamster und verschiedene Vögel gehabt.
      MfG Gilfy :saint:
    • Hallo,

      Meerschweinchen sind tolle Tiere. wichtig zu berücksichtigen ist hier allerdings auch, dass es keine Einzelgänger sind und mindestens zu zweit oder besser in Gruppen gehalten werden sollten.
      Und auch Meerschweinchen brauchen mehr Bewegung und Auslauf als es die handelsüblichen Käfige hergeben.

      Eine tolle Sendung zum Thema Haustiere ist übrigens "Der Haustier-Check" auf ZDF. Vielleicht lohnt es sich, dort einmal reinzuschauen, um mehr Klarheit zu finden.

      Klara
    • Hallo,

      einen guten Gedanken in Sachen Haustiere finde ich auch, mit Kindern ein Tierheim zu besuchen und z.B. gemeinsam Hunde-Gassigeher zu werden. Die Hunde freuen sich, wenn liebe Menschen mit ihnen spazieren gehen.

      Auch spannend finde ich Angebote wie Lama-Spaziergänge oder Spaziergänge mit Ziegen.

      So braucht man sich kein eigenes Tier zulegen, was nämlich grundsätzlich ein hohes Maß an Verantwortung und auch Zeitaufwand für die ganze Familie bedeutet. Und Kinder können trotzdem lernen, mit Tieren umzugehen und üben Einfühlungsvermögen.

      Was ich persönlich ganz schrecklich finde, sind diese Kinder und Teenager, die mit solchen Minihunden spazieren gehen und den Hund dann mehr herumziehen oder wie ein Spielzeug herumtragen, als wahrzunehmen, dass es ein fühlendes lebendes Wesen ist. Hier sind die Eltern gefragt und gefordert, Kindern entsprechend zu vermitteln, dass Tiere keine Spielzeuge sind.

      Herzlich
      Klara
    • Hallo,

      besonders wichtig finde ich, dass ein Tier möglichst artgerecht gehalten wird.

      Die Zeiten, ein Zwergkaninchen alleine in einen kleinen Käfig zu sperren, sind hoffentlich inzwischen vorbei. Oder die gemeinsame Haltung von Kaninchen und Meerschweinchen. Das wurde lange Zeit auch von Tierhandlungen empfohlen, dabei passen diese beiden Tiere überhaupt nicht zusammen, leisten sich keine Gesellschaft, sondern müssen sich gezungenermaßen miteinander arrangieren.

      Oder mit einem Hund zwei Mal täglich kurz um den Block zu laufen, ist eben auch nicht artgerecht. Ich bin inzwischen so weit, dass ich Hundebesitzern am liebsten zur "Hundeschule" verpflichten würde. Es ist ein Graus, was man da so beobachtet auf den Straßen.

      Ich selbst habe Katzen aus dem Tierheim "adoptiert". Dort sagte man mir, dass es Katzen nichts ausmache, in einer Wohnung zu leben. Eine Wohnung mit Balkon war für mich immer ein Muss, seitdem ich die Katzen bei mir habe, dass sie zumindest an die "frische Luft" können. Aber ein weiteres Mal würde ich selbst keine Katzen mehr in eine Wohnung sperren, denn auch das ist einfach nicht artgerecht, auch wenn einem Experten oder das Tierheim da etwas anderes sagen.

      Klara
    • Hallo WirDrei,

      ja, genau so sehe ich es auch. Tiere sind empfindsame, fühlende Wesen, wie unsere moderne Wissenschaft inzwischen auch ausreichend belegt hat. Und dementsprechend sollte dies auch an Kinder vermittelt werden.

      Vor allem, dass ein Tier, das kleiner als wir ist, dennoch eigene Bedürfnisse hat und z.B. nicht zum Kuscheln gezwungen werden darf. Obwohl wir es können, weil wir stärker sind. Aber es ist Gewalt und wenn wir so mit einem anderen Menschen umgehen würden, so würde man dies als "Übergriff", "Belästigung" oder "Grenzverletzung" betiteln.

      Man sieht ja auf der Straße in der Regel nur die Kinder/ Jugendliche, die mit kleinen Hündchen unterwegs sind und mit diesen umgehen, als seien sie sich bewegende Spielsachen. Ich finde das immer wieder unfassbar gruselig.
      Was da hinter verschlossenen Türen mit Kaninchen, Meerschweinchen, Hamstern, Mäusen und dergleichen geschieht, mag ich mir gar nicht vorstellen.

      Der wichtigste Part der Eltern bleibt also, genau dies zu vermitteln:
      Tiere sind fühlende Wesen und es ist eine große Verantwortung, für sie zu sorgen.
      Und es darf nicht sein, dass wir Tieren unsere Bedürfnisse und Wünsche aufzwingen. Katzen finde ich hier immer wieder gute Lehrer, denn sie lassen sich zu nichts zwingen und lassen sich auch nicht alles gefallen - da wird schonmal gehauen und gekratzt, wenn es ihnen zu viel wird.

      Klara