Zahnzusatzversicherung - was beachten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zahnzusatzversicherung - was beachten?

      Seit jahren flattern uns immer wieder Angebote für Zahnzusatzversicherungen ins Haus. Ich habe mich nie genug damiot beschäftigt und wüsste jetzt auch nicht, was man bei der Wahl beachten sollte.
      Habt ihr eine Zahnzusatzversicherung für eure Kinder abgeschlossen? Wenn ja, was übernimmt sie alles? Wie viel zahlt ihr? Und vielleicht könnt ihr sogar Anbieter empfehlen?
    • Ich finde es auch total verwirrend. Meistens sind auf diesen Infoflyern Beispiele aufgeführt, die zeigen sollen, was die Versicherung übernimmt.
      Professionelle Zahnreinigung fände ich auch nicht schlecht. Vielleicht auch die Übernahme von höherwertigen keramischen Zahnfüllungen, die etwas länger halten. Bei Kindern wäre mir noch der ganze Zahnspangenkram wichtig. Aber bei Zahnverlust geht es schon los. Spätestens da werden die Anbieter völlig undurchsichtig. Wenn mein Kind mal hinfällt oder meinetwegen auch ich und wir dabei Zähne verlieren, möchten wir natürlich anständigen Ersatz. Keine Ahnung, ob das jemand so einfach übernimmt. Und jetzt alle Versicherungen einzeln zu befragen, da fehlt mir ehrlich gesagt auch die Lust zu. :thumbdown:
    • Hallo,

      bevor Sie über eine Zahnzusatzversicherung für Ihre Kinder nachdenken, empfehle ich Ihnen, sich kundig zu machen, welche Leistungen Ihre Krankenkasse bereits abdeckt.
      Es gibt nämlich z.B. auch Krankenkassen, die professionelle Zahnreinigungen erstatten. Auch im kieferorthopädischen Bereich gibt es Leistungen, die übernommen werden.

      Klara
    • Hallo, die Kk erstattet mitunter Leistungrn, hätte ich auch, aber d haben dann idR Vertragsaerzte, da muss man dann zu einem 'fremden' ZA. Meine war über 60, hat kaum noch gesehen und mich bei meinen 3 Besuchen jedes Mal mit einem anderen Namen angesprochen... Da blieb ich dann lieber bei der mir vertrauten u hab die Zahnreinigung selbst gezahlt.

      Ansonsten genau prüfen, was d gesetzliche Kasse ggf für Partner und Tarife dort hat, meine hatte erst Signal, dann DKV und dann noch wen zum Partner, das fand ich nicht seriös u d Tatife waren Mega schlecht.

      Wichtig war mir, so viele Kosten wie moegl erstattet zu bekommen, mit Bonusheft. Dann die Zahnreinigung, hochwertige Fuellungen und Zahnersatz, Versiegelungen usw. Zuletzt war ich bei der Arag mit einem unschlagbaren 50/90-Tarif, bin jetzt aber PKV und daher dort raus, mein Dad ist weiter da und glücklich.

      Wie immer lohnt sich der rechtzeitige Einstieg mit intaktem (vollen) Gebiss bzgl der Beitragshoehe.
    • Wir haben sowas nicht, aber wenn, lohnt es sich, früh so etwas abzuschließen. Ab 6 Jahre steigen oft schon die Beiträge. Darunter zahlt man teilweise nur um die 2-3 Euro im Monat. Vielleicht könnt ihr auch das Gespräch mit eurer Krankenversicherung suchen. Manche haben auch Vertragspartner, mit denen sie gemeinsam bessere Leistungen anbieten können.
      Herzliche Grüße
      Manuela :)
    • Ich selbst habe so eine Zahnzusatzversicherung aber meine Tochter hat so etwas noch nicht. Meiner Meinung nach lohnt sich das Ganze erst ab einem gewissen Alter und dann auch nur, wenn die Versicherung auch Zahnersatz sowie eine professionelle Zahnreinigung usw. abdeckt. Wie viel man für so eine Versicherung bezahlt und was sie alles abdeckt, ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Man findet aber im Netz viele Portale, wo man vergleichen kann.

      LG
      Markus