Wie damit umgehen???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nein, sowas braucht niemand!!!



      Ich habe gestern einen 33 Qubik Container kommen lassen. Heute morgen um 9 Uhr sind wir angefangen den Sperrmüll darein zu entsorgen. Wir sind: die beiden Mieter, ein Freund der Wolfgang im Garten immer geholfen hat, mein kleiner Sohn Luca, mein Mann und ich.

      Um 15:30 Uhr hatten wir alles aus der Stube, Küche, Schlafzimmer, Dachboden im Haus, Keller und Garage leer. Dann sind wir mit dem Dachboden über dem Stall angefangen. Um 15: 50 Uhr kam dann auch endlich mal meine Schwester. Doch sie hat nur ihre Kisten die ich ihr gepackt habe, in ihr Auto geladen ( 8 Stück und eine Werkzeugkiste ) . Dann fing sie an die Müllsäcke zu durchwühlen, weil ich da eine angebrannte Kerze entsorgt habe. Die wollte sie daraus holen. Ich bin darauf hin etwas aus der Haut gefahren und haben die Säcke dann mit Kabelbinder verschlossen.

      Im Haus stehen jetzt nur noch ein neues Schlafsofa und der 3,2 und 2 Sessel. Das passt nicht mehr in den Container.
      Im Stall steht noch alles voll mit Elektroschrott und Schrott ( Metall ) . In der Garage steht auch noch alles damit voll und hinten unterm Dach ebenfalls.

      Nachmittags konnte ich dann einfach nicht mehr! Wie kann man nur so viel Sperrmüll und Müll besitzen? Und das ist nicht von meinem Bruder, das ist alles von meinen Eltern, hauptsächlich Mutter. Warum hat sie nie was entsorgt???
      Ich habe nur noch gesässen und mir liefen die Tränen! Unsere Kinderbetten lagen sogar noch da, mit Matratzen, über 50 Jahre alte Sachen die keiner mehr gebraucht hat. Und ja, ich war und bin immer noch unheimlich wütend auf meine Schwester, das sie erst aufgeschlagen ist, als wir den Container voll und alles andere leer hatten.

      Unser Tranzporter ist voll bis unters Dach mit reichlich Altpapier, etwas Altglas und noch reichlich Altkleider. Das müssen wir morgen früh zur Sammelstelle bringen und danach fahren wir wieder zum Haus, die nächsten Fuhre entsorgen.

      Ich will nicht mehr ;( ;( ;(
      MfG Gilfy :saint:
    • So, Freitag Abend, der 40 qubik Container ist Rand voll und wir sind fertig. Uns tun alle Knochen weh, ich kann kaum noch laufen ( habe schon seit Jahren mit den Hüftgelenken zu kämpfen) und sitzen geht auch nur noch schlecht.
      Ohne meine 3 Helfer ( die beiden Mieter und der Gärtner von Wolfgang ) hätten wir das nicht geschafft. Das Haus ist leer die Ställe auch, nur die Garage ist noch voll mit dem Schrott und E- Schrott. Das müssen wir noch entsorgen und sauber machen. Aber dieses Wochenende werden wir uns erholen und einfach nichts tun , nur das was hier ansteht.

      Meine Schwester muss noch ihre Waschmaschine und die Gefriertruhe raus holen, aber da sie uns kein Stück geholfen hat, werden wir ihr nicht dabei helfen. Das muss sie nun alle hinbekommen. Auch meine Helfer sagten uns schon, das sie ihr nicht helfen werden.

      Insgesamt haben wir 40 Qubik Sperrmüll
      Gute 10 Qubik Altpapier weggefahren
      3 Qubik Altglas weggefahren
      Ca 2 Altkleidercontainer voll mit Altkleider weggefahren

      Nun kommt noch locker 4 Qubik mir E Schrott den wir wegbringen müssen
      Und dann noch das Altmetall, aber das kann ich nicht schätzen.
      MfG Gilfy :saint:
    • Ich weiß nicht er schlimmer, nerviger und anstrengender ist, Ämter oder Banken!!!

      2 mal bin ich heute bei meiner Bank angewiesen worden und schon einmal vor einigen Wochen. Ich wollte doch nur die Auszüge der LBS, die mein Bruder dort hat, weil ich das für das Amtsgericht brauche, aber Kundenbetreuung scheint in der Filiale hier ein Fremdwort zu sein. Nun versuche ich es über die Bank meines Bruders, der Mitarbeiter war jedenfalls nett und versucht sein bestes.


      Mir geht es heute nicht gut! Bin sehr nahe am Wasser gebaut und höre auch nur unser Lied von Saga, was wir immer zusammen gehört haben. Es heißt Scratching the surfeace, an der Oberfläche kratzen.
      Das trifft es auch genau, nur das ich keine Oberfläche mehr habe und es tief gekratzt wird!

      Heute sagte mir eine fremde Frau, mit der ich im Geschäft vor der Weihnachtsdeko stand, das man was für die Seele tun muss ( ihr Enkel starb im August und wurde nur 15 Stunden alt ) .
      Also habe ich fast 100 '- für wunderschöne Weihnachtsdeko ausgegeben und das obwohl ich es eigentlich nicht übrig habe und ich auch reichlich Deko auf dem Boden habe. Aber ich wollte das einfach haben und auch einfach mal unvernünftig sein!!!! :love:


      Ganz schön blöd, oder???
      MfG Gilfy :saint:
    • Die LBS hat richtig Nerven gekostet, aber nun habe ich von denen die Unterlagen die ich für das Gericht brauche. Das ging aber nur mit drohen eines Anwalts. Die Hausbank von Wolfgang hilft mir wo sie kann, da bin ich sehr dankbar für.
      Mit meiner Schwester gibt es hin und wieder mal Ärger, vor allem wenn sie mir Leichenfläderei vorhält oder das ich ja den ganzen Tag faul auf dem Sofa sitze, nur weil ich nicht mehr berücksichtigt bin. Das selbe hält sie auch meinem behinderten Bruder vor, der Frührente bekommt. Er ist blind. Sowas nimmt mich sehr mit und bringt mich echt schnell aus der Fassung. Auf der anderen Seite sagte sie mir, das es schon sehr schwer war, ein Handyvertrag von Wolfgang zu kündigen, und das anstrengend war. Sie hat einen gekündigt!

      Ich denke das ich nun fast alles erledigt habe, was ich erledigen könnte, was den Nachlass von Wolfgang betrifft.

      Ich habe nun auch alles für Weihnachten dekoriert, aber mir ist immer noch nicht danach.
      Vielleicht liegt es daran, das ich nicht einschätzen kann, wie es Weihnachten nun bei mir klappen wird, wenn mein Bruder hier ist. Ich habe schon großen Respekt vor seiner Blindheit, Angst das er über den Hund, Geschenke oder sonstiges fällt.
      Und auch weil ich nicht weiß ob er mit unserer Art Weihnachten zu feiern, zurecht kommt.

      Ich selbst fühle mich sehr ausgelaugt, bin immer zu müde und komme morgens nur schwer aus dem Bett.
      Zeit für mich alleine habe ich leider keine, da mein Mann Gips hat und noch bis zum Nicolaus Zuhause ist.

      Ich wollte nur mal berichten wie es hier bei mir aussieht!!!


      PS: meine Tochter meldet sich nur wenn sie was will. Hilfe ist bei ihr nicht zu erwarten , nicht mal ein Gespräch ist drin. Sie hat angeblich keine Zeit!!!
      MfG Gilfy :saint:
    • Er ist schon lange blind, aber halt nicht so oft bei mir Zuhause. Er kennt hier nicht alles, in der oberen Etage war er noch nie, unser Hund bleibt liegen und steht nicht auf wenn jemand durch will. Mein Bruder muss unten auf dem Sofa schlafen und der Hund schläft auch unten. Es ist ungewohnt für uns.
      Auch läuft es hier nicht so ab wie er es von meinem Bruder gewohnt ist. Hier kann er nicht bis mittags schlafen , es wird gemeinsam gefrühstückt, hier ist mehr Unruhe wegen dem Kind. Ich habe ja nicht nur meinen behinderten Bruder hier, sondern auch meinen behinderten Sohn und der Lüdde will natürlich und gerade an Weihnachten Aufmerksam. Es ist nicht nur für uns ungewohnt sondern auch für mein Bruder!
      Wir hatten nie so den engen Kontakt wie Wolfgang und ich oder meine Schwester und ich.


      Ich bin auch froh, wenn der ganze Papierkram vorbei ist, aber ja, das meiste ist wohl geschafft.
      MfG Gilfy :saint:
    • Vielleicht habe ich das Gefühl auch nur, weil das Weihnachtsfest und erst Recht der Heilige Abend ganz anders abläuft als mein Bruder es kennt. Er war sonst immer bei Wolfgang, meine Schwester war auch dort, die haben bis spät in die Nacht Risiko oder Monopoly gespielt, Amaretto getrunken und auch zusammen gegessen.


      Bei mir wird auch zusammen gegessen aber keine Spiele gespielt. Hier wird gewürfelt und das zieht sich meistens bis ca 21: 30 Uhr hin. Danach wird sich mit diesem oder jenem Geschenk beschäftigt, unterhalten und so weiter. So um 0 Uhr geht es dann zu Bett, Luca schon früher.
      Hier wird auch nicht bis Mittags geschlafen, sondern früh raus, zusammen gefrühstückt und Luca muss dann zur Kirche. Meistens begleite ich ihn.

      Mein Bruder weiß das natürlich da ich es ihm gesagt habe.

      Stephan macht leider auch so ziemlich jedes Jahr bei der Bescherung Stress, weil Luca halt auch mal wünsche erfüllt bekommt und er halt nicht, so wie in diesem Jahr ein Fahrrad.
      Ach ich weiß auch nicht!!!
      MfG Gilfy :saint: