Großeltern im "Überfluss"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Großeltern im "Überfluss"

      Hallo zusammen,

      getreu dem Titel des Themas haben wir 4 Grosselternpaare, da meine Frau und ich beides Scheidungskinder sind, dazu kommen noch unsere Großeltern, also die Urgroßeltern. Nun denkt man, toll, die haben immer einen der aufpasst, aber so eine Menge Menschen für ein (Ur-)Enkelchen ist schon heftig. Alle zerren an einem, wann wer sie sehen/haben darf, sie hat auch noch zwischen Nikolaus und Weihnachten Geburtstag und kommt in dieser Zeit aus dem Geschenkeauspacken gar nicht mehr raus. Wir reden uns den Mund fusselig, dass die Geschrnken überschaubar bleiben sollen, aber es fruchtet nichts, alle meinen es gut... Wir wollen noch Kind Nr 2 "nachlegen", evtl.entspannt es die Situation, aber vll. kennt das jemand und hat eine Idee, wie man die Familie hier schonend in die richtige Bahn lenken kann?
    • Ich glaube, es wird sich etwas entspannen.
      Bei meinen Eltern ging das Interesse stark zurück, denn die Anstrengung verdoppelt sich nicht, sondern vervielfacht sich. :D
      Ein bisschen neidisch bin ich trotzdem, denn wir haben nur ein Oma-Opa-Gespann und die sind manches Mal schon etwas überfordert.

      Dafür gibt es bei uns auch sehr viele Geschenke, gar nicht mal von Oma und Opa, sondern von weit entfernten Onkel und Tante. Da kommen wirklich immer Pakete in Größe von Umzugskartons und manches Mal fand ich es auch nicht lustig. Z.B als meine Tochter zum 3. Geburtstag eine Barbie bekam. Das fand ich VIEL zu früh.

      Trotzdem freue ich mich für meine Kinder. Von uns gibt es dann eben weniger, was einiges an Geld spart. ;)
      Herzliche Grüße
      Manuela :)
    • Piffi_k schrieb:

      Hier übrigens mal ein interessanter Link für alle, die nicht genug Hilfe durch Großeltern haben: leihomas-leihopas.de :) finde ich spannend, könnte ich mir im Alter auch mal vorstellen *hehe*
      Hallo,

      ganz lieben Dank für diesen Link!! Den werde ich mir auf jeden Fall einmal genauer anseehen. Wir sind ja nämlich leider nicht so gesegnet mit Omas und Opas. Da wäre etwas Unterstützung von außerhalb sicherlich nicht schlecht.

      LG