Alltag bei befreundeten Familien - Tipps geben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alltag bei befreundeten Familien - Tipps geben?

      Hi!

      Wir besuchen mit unserer Kleinen (3) immer wieder auch verschiedene befreundete Familien, bspw. Kitabekanntschaften. Nun erzieht ja jeder anders und alle leben den Alltag anders, aber manchmal stören mich Dinge wenn ich anderswo zu Gast bin. Bestes Bsp.: im Hintergrund läuft immer der TV mit Flimmerserien, eigentlich sieht niemand hin, aber es flackert und labert die ganze Zeit parallel.

      Würdet ihr da mal was sagen oder das Ding einfach ausmachen oder es ertragen?

      Unsere Kleine sieht kaum fern, wenn dann aber mal ein TV da und an ist, ist sie davon völlig abgelenkt, was dann auch das Spielen mit den Gastgeberkindern - also den eigentlichen Besuchsgrund - extrem erschwert. Oder Kinder wollen dann was vorgelesen bekommen und ich kaempfe gegen de TV an...?!

      Evtl. kennt ihr das od. aehnl. Situationen (bspw. m. Suessem usw.), wie geht ihr damit um?

      VG
    • Ich finde es auch nicht gut, wenn Fernseher oder anderes nebenher als Berieselung laufen.
      Dass die Kiste aber läuft, wenn wir jemanden besuchen. Das hatte ich noch nicht. Ich glaube aber, dass man mit dem direkten Ansprechen eine Grenze überschreiten kann, die dazu führt, dass bei den Leuten unten durch ist. Zumindest wäre mir persönlich so eine Kritik - sei sie noch so nett formuliert - sehr unangenehm. Ungefähr so, als wenn eine andere Mutter mir sagt, ich solle mal anständig kochen. :D

      Man mag aber sein Kind da auch nicht hingeben. Diese Fernseher-Anziehungskraft, die bewirkt, dass Kinder da nur hinstarren und kaum noch ansprechbar sind, kennen wir nämlich auch.

      Vielleicht passt die Situation mal und du fragst, ob du den Fernseher ausmachen darfst, weil dein Kind nichts anderes mehr wahrnimmt. Damit würdest du den TV zu eurem persönlichen Problem machen und es wäre kein Vorfurf. Oder einfach mal ein kleines Infoblatt zum Thema in den Briefkasten schmeißen. :P
      Herzliche Grüße
      Manuela :)