Spielzeug ab 12 Jahren

 

Tabu

 

Tabu

 

Mit 12 Jahren spielen die meisten Jugendlichen nicht mehr mit klassischem Kinderspielzeug. Stattdessen verbringen sie viel Zeit mit Freunden. Gesellschaftsspiele mit hohem Spaßfaktor stehen daher hoch im Kurs bei Teenagern. „Tabu“ gehört inzwischen schon zu den Klassikern, die bei keinem Spieleabend fehlen dürfen. In Teams versuchen die Spieler, vorgegebene Begriffe zu erraten. Die Schwierigkeit besteht darin, bestimmte Wörter nicht zu nennen, die für die Umschreibung hilfreich wären. Diese Begriffe sind „tabu“ – rutschen sie trotzdem aus Versehen heraus, kommt ein pinkfarbenes Qietschkissen zum Einsatz und ein neuer Begriff muss innerhalb der vorgegebenen Zeit erklärt werden.

„Tabu“ ist mehr als ein Gesellschaftsspiel: Es fördert die Sprache und das Ausdrucksvermögen und erweitert spielerisch und mit viel Spaß den Wortschatz der Jugendlichen. Daher ist es auch toll geeignet, um Schwung in Geburtstagspartys zu bringen und auch immer mehr Lehrer bauen das Spiel in ihren Unterricht ein.

 

 

Einrad

 

Einrad

 

Akrobatisch unterwegs wie im Zirkus: Das gelingt sportlichen Teenagern mit diesem höhenverstellbaren Einrad. Das Sportgerät ist in drei verschiedenen Größen (16, 18 und 20 Zoll) und vielen modernen Farben erhältlich. Gerade eine flexible Größeneinstellung ist wichtig, da Kinder in der Pubertät schnell wachsen. Da ist es gut, wenn das Einrad einfach „mitwächst“ – mit wenigen Handgriffen kann der bequeme Sattel in der benötigten Höhe fixiert werden. Dann steht dem spektakulären Bewegungserlebnis nichts mehr im Weg.

Die Vorteile eines Einrades für Jugendliche liegen klar auf der Hand: Die Kinder sind in Bewegung und trainieren ihren Gleichgewichtssinn. Zudem verbessert sich ihre Körperspannung und ihr Körperbewusstsein: Viele Teenager fühlen sich nicht richtig wohl in ihrer Haut, vergleichen sich mit anderen und haben ihre individuelle Identität noch nicht gefunden. Das Training auf dem Einrad stärkt das Selbstbewusstsein und trägt zu einer gesunden Entwicklung bei.

 

 

Englisch Trainer Nintendo

 

Englisch Trainer Nintendo

 

Viele Kinder verbringen mehr Zeit vor dem PC der mit Spielkonsolen als ihren Eltern lieb ist. Fürs Lernen hingegen haben Teenager hingegen in der Regel wenig übrig. Mit diesem Englischtrainer für den Nintendo DS können Teenager nun das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und spielerisch Vokabeln lernen oder ihre Grammatikkenntnisse verbessern. Das Lernspiel ist auf den Lehrplan für das Fach Englisch in der 5. und 6. Klasse (Gymnasium und Realschule) abgestimmt und ermöglicht es den Kindern selbstständig ihre Leistungen zu verbessern indem sie Vokabelübungen machen oder sich mit den englischen Grammatikregeln beschäftigen. Die ansprechende Aufmachung des Spiels motiviert Kinder am Ball zu bleiben und dank der flexiblen Handhabung und der geringen Größe der Spielkonsole können langweilige Autofahren oder Wartezeiten beim Arzt zum Üben und Wiederholen genutzt werden. Das beschert den Kindern rasche Erfolgserlebnisse und wirkt sich positiv auf ihre schulischen Leistungen im Fach Englisch aus.

 

 

Waveboard

 

Waveboard

 

Waveboards sind die moderne Variante des Skateboards und bei Jugendlichen gerade sehr beliebt. Die Fortbewegung mit diesem flotten Gerät funktioniert, indem beide Beide koordiniert bewegt werden. Optisch entstehen so Wellenbewegungen, daher auch der Name („Wave“ ist englisch und bedeutet „Welle“).

Dieses Waveborad-Modell ist in verschiedenen Designs erhältlich, so dass sowohl Jungen als auch Mädchen sich damit identifizieren können. Jedes Waveboard ist mit einem extrem beweglichen Kugellager sowie Led-Leuchten ausgestattet. Zudem wird es inklusive einer DVD mit Übungen und weiterführenden Informationen und einer Tasche geliefert, die zum Schutz und zur Aufbewahrung des Boards dient.

Die Kinder trainieren beim Üben mit dem Waveboard ihre Geschicklichkeit, ihre Balance und ihre Körperkoordination. Aus pädagogischer Sicht ist das Waveboard also durchaus empfehlenswert, weil es gerade Kinder die im grobmotorischen Bereich Schwierigkeiten haben oder sich nicht gerne bewegen zum Trainieren motiviert.

 

 

Zauberwürfel

 

Zauberwürfel

 

Bei diesem Produkt handelt es sich um eine moderne und verbesserte Version des in den 1980er-Jahren beliebten „Zauberwürfels“. Ziel ist es die Würfelflächen so zu drehen, dass auf jeder Seite nur eine Farbe zu sehen ist. Das erfordert Übung, aber auch Konzentration und strategisches Denken. Der neue Zauberwürfel wird aus stabilerem Material hergestellt als sein Vorgänger und ist daher noch langlebiger. Auch die aufgeklebten Farbsticker lösen sich nicht mehr so schnell ab, wenn die Kinder sich gemeinsam mit jüngeren Geschwistern mit dem Würfel beschäftigen. Ein weiteres Plus: Der Würfel wird mit einer passenden Tasche und einer Standvorrichtung geliefert.

Alles in allem bietet der „Original Rubik’s Cube“ Kindern (und natürlich auch Mamas und Papas) interessante kognitive Herausforderungen für zwischendurch, denn nur wer die richtige Lösungsstrategie entwickelt kann den Farbcode knacken. Erfolgreiche Tüftler versuchen anschließend, das Würfelrätsel so schnell wie möglich zu lösen – ein spannender Wettkampf gegen die Uhr oder gegen Freunde.

 

Weiter zu den Spielsachen ab 14 Jahren